Projekt H.E.L.P.: Darboven hilft in Honduras

Die Initiative H.E.L.P. kommt mittelamerikanischen Kaffeeproduzenten zugute: Im Jubiläumsjahr startet J.J.Darboven ein langfristiges Förderprojekt für Kaffeebauern in Honduras. In der Region Santa Barbara wird traditionell Kaffee angebaut. 250 Kleinbauern profitieren durch H.E.L.P. von Finanzierungsangeboten und professioneller Hilfe für die Produktionsplanung und den Kaffeeanbau. J.J.Darboven Mitarbeiter überzeugen sich regelmäßig vor Ort von den Fortschritten. Ziel ist es, eine nachhaltige Wirtschaftlichkeit und damit eine bessere Lebensqualität für die Kaffeebauern und ihre Familien zu erreichen.

Unsere Ziele

Aktuell prägen überalterte Kaffeepflanzen, fehlender Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie unzureichende soziale Bedingungen und ein fehlendes Umweltbewusstsein den Kaffee-Sektor in Honduras –insbesondere in der Region Santa Bárbara. J.J.Darboven will die Erhöhung der durchschnittlichen Produktivität der Farmer erreichen, sie unterstützten hinsichtlich eines möglichen Landerwerbs und bei der Kontaktaufnahme zu Finanzinstitutionen, um legale Kredite aufzunehmen. Gemeinsam mit den Kaffeebauern sollen Investitions- und Management-Pläne für jeden einzelnen Farmer erarbeitet werden, um Einsparungspotentiale besser zu nutzen und das Einkommen der Farmer zu erhöhen. Zudem ist es uns ein wichtiges Anliegen, ein Bewusstsein für soziale Aspekte zu schaffen und die ökologische Farmbewirtschaftung zu stärken.